≡ Menu

Erdbeermarmelade oder Erdbeergelee einkochen

Erdbeermarmelade Erdbeergelee

Erdbeeren gelten nicht nur bei Kindern als sommerliche Köstlichkeit, sondern auch bei Erwachsenen. Das verwundert kaum, da sie einerseits einen typischen Geschmack aufweisen, andererseits jedoch auch über viele gesunde Inhaltsstoffe verfügen.

So enthalten Erdbeeren neben verdauungsfördernden Ballaststoffen einen höheren Anteil an Vitamin C, als beispielsweise Zitronen oder Orangen. Auch die enthaltene Folsäure, Kalium und Kalzium, aber auch Zink, Eisen, Kupfer und eine Vielzahl an Mineralstoffen tragen zu einer gesunden Ernährung bei.

Erdbeermarmelade Glas

Selbstgemachte Erdbeermarmelade im Glas.

Erdbeeren reifen unter unseren klimatischen Bedingungen meist in der Zeit zwischen Mai und Juli, wobei es auch Sorten gibt, die eine Ernte in mehreren Schüben im Jahr gewährleisten. Mittlerweile werden im Handel neben den alt bewährten Erdbeerpflanzen für Beete auch Hängeerdbeeren, Erdbeerstämmchen oder bodendeckende Sorten, die an Gittern und Zäunen angebunden werden können, angeboten.

Für die Herstellung von Marmelade und Erdbeergelee eignen sich alle Sorten Erdbeeren. Besonders beliebt sind jedoch die ausgiebig tragenden Sorten der „Senga Sengana“ und „Mieze Schindler“. Diese alten, robusten und widerstandsfähigen Sorten gehören zu den Erdbeeren mit mittlerem Erntebeginn. Auch frühe Sorten, wie etwa Honeoy“, oder späte Sorten, wie z.B. Sonata, können zur Marmeladen- oder Geleezubereitung dienen.

Durch den hohen Anteil an Fruchtzucker ist Erdbeermarmelade mindestens zwei Jahre haltbar. Allerdings sollten die Gläser von Zeit zu Zeit darauf kontrolliert werden, ob der Deckel fest verschlossen ist.

Grundrezept Erdbeermarmelade

Um leckere Erdbeermarmelade selber zu machen benötigt es nicht viele Utensilien. In der Regel man das meiste davon bereits zu Hause.

Zutaten

  • 1 kg frische Erdbeeren
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 400 g Gelierzucker

Arbeitsmaterial und Zeitaufwand

  • Topf (3 Liter)
  • 4 Marmeladengläser
  • Schaumkelle
  • Pürierstab oder Kartoffelstampfer

Zeitaufwand: ca. 1 Stunde

Rezept

Die Erdbeeren werden gewaschen und entstielt. Je nach Bedarf können sie vor dem Kochen bereits geviertelt werden. Kleine Erdbeeren können im Stück belassen werden. Auf Wunsch können die geputzten Erdbeeren auch püriert werden, sodass eine sehr feine Masse ohne Stückchen entsteht.

Die geputzten Erdbeeren werden zusammen mit dem Gelierzucker sowie einem Esslöffel Zitronensaft unter ständigem Rühren ca. vier Minuten gekocht. Dabei sollte mittlere bis wenig Hitze verwendet werden, um weniger Schaum abschöpfen zu müssen.

Die Marmeladengläser sollten einschließlich Deckel vorher heiß ausgewaschen und auf ein feuchtes Tuch gestellt werden. Nun wird die heiße Erdbeermarmelade bis kurz unter den Rand in die Gläser gegeben, diese verschlossen und auf den Kopf gestellt. Somit entsteht das gewünschte Vakuum, um die Erdbeermarmelade für lange Zeit haltbar zu machen.

Grundrezept Erdbeergelee

Erdbeergelee ist etwas Aufwendiger als normale Erdbeermarmelade, lässt sich aber trotzdem noch recht einfach selber machen.

Zutaten

Erdbeergelee

Erdbeergelee ist mit einem Entsafter sehr leicht selbst zu kochen.

Je nach verwendeten Arbeitsmitteln:

  • 1 kg frische Erdbeeren
  • 100 g Zucker (ohne Entsafter)
  • je nach Saftgewinnung ca. die Hälfte der Menge Gelierzucker

Arbeitsmaterial und Zeitaufwand

  • 1 Schüssel
  • Passiersieb
  • 2 Marmeladengläser

oder

  • Entsafter
  • Messbecher
  • 2 Marmeladengläser

Zeitaufwand für Erdbeergelee:

  • mit Entsafter ca. 30 Minuten
  • ohne Entsafter ca. 3 Stunden

Rezept

Gelee wird aus dem Saft der jeweiligen Früchte hergestellt. Je nach Einsatz der Arbeitsmittel sowie nach Reifegrad der Erdbeeren gewinnt man den Saft der Früchte auf verschiedene Art.

Steht kein Entsafter zur Verfügung, müssen die gewaschenen, geputzten und geviertelten Erdbeeren mit dem Zucker bestreut und ca. zwei Stunden stehen gelassen werden. Anschließend werden sie durch ein Passiersieb gegeben und festgedrückt, damit der Saft vollständig gewonnen werden kann.

Um die richtige Menge des Gelierzuckers zu bestimmen, sollte die Menge des Saftes mithilfe eines Messbechers bestimmt werden. Als Faustregel gilt hierbei: Knapp die Hälfte der Menge des Saftes muss für den Gelierzucker einkalkuliert werden. Je nach Süße der Erdbeeren kann dies variiert werden.

Nun werden der Saft sowie der Gelierzucker in einem Topf etwa drei Minuten unter ständigem Rühren gekocht und heiß in die vorbereiteten, heiß ausgewaschenen Gläser gefüllt und fest verschlossen. Diese werden sogleich danach auf den Kopf gestellt, damit sich ein Vakuum bilden kann, der das Gelee lange haltbar macht.

Tipps zu Variationen

Erdbeeren lassen sich mit vielen weiteren Zutaten und Früchten kombinieren. So mögen besonders Kinder die pürierte Marmelade mit einem Hauch Vanille (eine Schote mitkochen oder zwei Päckchen Vanillezucker), aber auch der Zusatz von Waldfrüchten wie Brombeeren oder Heidelbeeren sorgt für besondere Geschmackserlebnisse.

Auch Bananen oder Rhabarber können einer Marmelade hinzugegeben werden. Diese sollten natürlich vorher in kleine Stücke geschnitten und mitgekocht oder ebenfalls püriert werden.

Comments on this entry are closed.